Medit verzeichnet auch im ersten Quartal 2023 eine hohe Nachfrage nach Scannern

Datum der Veröffentlichung May. 16, 2023, 04:01 am EDT
Seoul, Südkorea
Medit verzeichnet auch im ersten Quartal 2023 eine hohe Nachfrage nach Scannern
MEDIT
  • Die Installation von Intraoralscannern von Medit wächst um fast 50 % gegenüber dem Vorjahr
  • Medit Link hat das Potenzial, sich zum Eckpfeiler der digitalen Zahnmedizin zu entwickeln und bietet ein entscheidendes Alleinstellungsmerkmal.

Medit (www.medit.com), ein führender Anbieter von 3D-Intraoralscannern und Lösungen für die digitale Zahnmedizin, gab heute bekannt, dass die Anzahl der Installationen von Intraoralscannern im ersten Quartal 2023 im Vergleich zum gleichen Quartal des Vorjahres um 46 % gestiegen ist.

Mit dem Medit i500 hat Medit 2018 erstmals einen Intraoralscanner auf den Markt gebracht und seitdem Preisbarrieren durchbrochen, indem es Scanner zu weniger als der Hälfte des Preises der Konkurrenz anbietet. Trotz seines günstigen Preises hat der Scanner aufgrund seiner hohen Präzision und seiner benutzerfreundlichen Funktionen viel positive Resonanz erhalten. Das Nachfolgemodell des Medit i500, der Medit i700, wurde 2021 auf den Markt gebracht und entwickelte sich aufgrund seiner Präzision und Geschwindigkeit schnell zum meistverkauften Scanner.

GB Ko, CEO von Medit, erklärt: „Wir bei Medit sind stolz auf unsere benutzerfreundlichen und präzisen Scanner, die Zahnärzte auf ihrem Weg zur digitalen Praxis weiter unterstützen. Unsere Scanner sind mit Medit Apps ausgestattet, die dazu beitragen, die digitale Zahnmedizin sowohl für das Lernen als auch für die Praxis effizienter und zugänglicher zu machen."

Die Software von Medit ist ein entscheidender Wettbewerbsvorteil für seine intraoralen Scanlösungen. Die Medit Link-Plattform des Unternehmens, die sich zum Standard für Zahnärzte und Labore entwickelt, bietet eine breite Palette kostenloser zahnmedizinischer Anwendungen, die die Produktivität steigern und Arbeitsabläufe rationalisieren. Medit Link ist außerdem in hohem Maße in andere Plattformen, Dienste, Software und Hardware integriert und bietet so eine umfassende Lösung für die digitale Zahnmedizin. Auch die Zahl der Medit Link-Nutzer ist im ersten Quartal 2023 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 44 % gestiegen.

Michael Lee, CTO von Medit, fügte hinzu: „Die Software von Medit ist ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal für unsere intraoralen Scanlösungen. Unsere Plattform steht auch Entwicklern offen, um Anwendungen zu erstellen, die Daten mit Medit Link austauschen können. Auf diese Weise schafft Medit eine digitale Zahnmedizin-Plattform, die die Branche verändert und unseren Kunden innovative Lösungen bietet."

Die erschwinglichen, qualitativ hochwertigen Lösungen von Medit für die digitale Zahnheilkunde haben zu einem deutlichen Anstieg der Akzeptanz der Intraoralscanner und der Medit Link-Plattform geführt. Im Zuge der Weiterentwicklung der Branche wird Medit auch weiterhin zahnmedizinisches Fachpersonal mit Lösungen versorgen, die die Produktivität verbessern, Arbeitsabläufe rationalisieren und eine hervorragende Patientenversorgung ermöglichen.


Vertriebskanäle: Mediale Ausstattung
  • Medit
  • Bitte melde dich an, um diese Informationen zu sehen
Amaxwire, der clevere Weg, online aufzufallen